Margaretha Bienemann

Mitte Mai 2020 erreichte uns eine Suchanfrage nach einer Margaretha Bienemann geb. um 1745 in Neckargerach, katholisch. Unser Sprecher des VHS-Arbeitskreises Genealogie und Heraldik, Herr Fritz Müßig bat mich darum die Suche zu übernehmen.
Der Geburtseintrag war schnell gefunden, gab jedoch einige Rätsel auf !

kath. KB Neckargerach Seite 90

Margaretha Bienemann wurde am 20. Oktober 1744 geboren, der Eintrag selbst wurde zwischen dem 04. Oktober und dem 07. Oktober regelrecht eingequetscht.
Der lateinische Text bedeutet übersetzt folgendes :
Am 20. Oktober gegen Abend wurde geboren und in der Pfarrei auf den Namen Margaretha getauft und von der Witwe Elisabetha Binnemann{in} aus der Taufe gehoben, beflecktes Kind.
Zur damaligen Zeit war Johann Philipp Christoph Forster Kath. Pfarrer in Neckargerach. Ein Kirchenbuch-Eintrag musste getätigt werden, die Art war
aber nicht zwingend vorgeschrieben. Aus diesem Grund quetschte Er den Eintrag an falscher Stelle ein, sollte der Eintrag gefunden werden erfährt man gleich warum dieser Eintrag so eingefügt wurde !
„proles incestuosa“, das „befleckte“ (Inzest) Kind und noch etwas „Witwe“
Wer ist jetzt also der Vater von Margaretha Bienemann ?
Hierzu blieb mir nichts anderes übrig als die ganze Familie zu suchen ! An dieser Stelle sollte vermerkt werden dass Familiennamen nach dem
“hörensagen“ geschrieben wurden.

N, N (rk).
Verbindung: außerehelich mit
MARSCH, Elisabetha (luth) Eltern: MARSCH (MARS), Joannes Bartholomäus u.
SCHLACHINHAUFFEN (SCHLAGINHAUFEN), Ursula

  • am 08.02.1702 in Neckargerach 1.), Wohnort: in Neckargerach.
    Weitere Familie: (1).
    Wohnort der Familie: in Neckargerach.
    Kind:
  1. Margaretha BINNEMANN * am 20.10.1744 in Neckargerach 2.), ~ am 20.10.1744
    in Neckargerach 3.), .
    Quellen: 1.) ev. Kirchenbuch Seite: 60, 2.) kath. KB Neckargerach Seite: 90, 3.) kath. KB Neckargerach Seite: 90,


Der Vater von Margaretha Bienemann wird in der Familie als „NN“ geführt. Der Ehemann von Elisabetha Marsch, Joannes Georgy Binnemann verstarb bereits am 13.06.1742 in Neckargerach. Da es sich laut KB-Eintrag um Inzucht gehandelt haben muss kommt als Vater von Margaretha Binnemann nur einer von zwei Brüdern in Frage. Alle anderen männliche Familienangehörigen waren zum Zeitpunkt der Zeugung bereits gestorben.


Ein Gedanke zu „Margaretha Bienemann

  • 21. November 2020 um 18:40
    Permalink

    Hallo Bernd,

    eine sehr schöne Erfolgsstory.

    LG
    Rainer

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.